Logo Akademie Weinheim

Akademie Weinheim

Diploma Course

News

Hier informieren wir Sie über aktuelle Trends, Entwicklungen, Ereignisse und Themen aus dem Bäckerhandwerk, die unsere Branche beschäftigen und bewegen. Abonnieren Sie auch unseren Newsletter, damit sie nichts mehr verpassen und immer auf dem Laufenden sind.

  • Zehnter Jahrgang Brot-Sommeliers bei Johann Lafer verabschiedet

      Das Kulturgut Brot gewinnt einen spürbar höheren Stellenwert in der Gesellschaft sowie eine immer größere wirtschaftliche Bedeutung. Auch die Brot-Sommelier Bewegung trägt dazu bei, dass Brot wieder „in aller Munde“ ist. Mit 15 neu verabschiedeten Absolventen hat die Bundesakademie Weinheim jetzt insgesamt 160 Brot-Sommeliers aus sechs Ländern ausgebildet.   Erneut begeisterten die Kursteilnehmer die Prüfungskommission der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar. In den Projektarbeiten ging es diesmal u.a. um Experimente mit Fruchtsäften als Sauerteigersatz, Brote mit Heilkräutern sowie die Vorteile von Brot aus gekeimtem Mehl. Der Einfluss verschiedener Honigsorten auf das Brotaroma sowie der Vergleich von Industrie und Handwerk in Bezug auf die Nachhaltigkeit wurden ebenfalls zum Abschluss präsentiert, bevor auch der 10. Kurs traditionell in der Kochschule von Johann Lafer abgeschlossen werden konnte. Der Starkoch, der eine große Liebe für das Brot hat, fachsimpelte und kochte viele Stunden mit den Absolventen, die zuvor natürlich auf Covid getestet wurden.   Die neuen Geprüften Brot-Sommeliers sind Felix Abschlag aus Jülich, Sebastian Amtmann aus Wolnzach, Yannick Berend aus Batzendorf/Frankreich, Christian Geißlinger aus Augsburg, Harry Grötzinger aus Kirchberg, Tillmann Gurka aus Ehrenkirchen, Ingmar Krimmer aus Untermünkheim, Daniel Markus aus Kassel, Herbert Meyer aus Wahrenholz, Jürgen Mielke aus Münchenstein/Schweiz, André Pieprz aus Hoyerswerda, Jakob Karl Georg Plank aus Mühlhausen, Johann Schäfer aus Limburg, Nico Stoffels aus Kiel und Andreas Zöllner aus Bellenberg.   Wer ebenfalls Geprüfter Brot-Sommelier werden möchte muss sich etwas gedulden. Der Kurs 11 ist bereits in Weinheim gestartet. Auch die beiden Folgekurse sind ausgebucht. Im Januar startet zusätzlich ein Kurs in Wien, zusammen mit der Wirtschaftskammer Österreich, der ebenfalls bereits ausgebucht ist. Für Kurs Nr. 15, der im Januar 2023 in Weinheim beginnt, sind derzeit noch Plätze frei.

  • Großartige Leistungen bei der Deutschen Meisterschaft der Bäckerjugend in Weinheim

    Der Bundeswettbewerb des Jahres 2021 wurde jetzt gemeinsam mit dem mehrfach verschobenen Wettbewerb für das Jahr 2020 durchgeführt. Am Ende gab es umso mehr strahlende Gewinnerinnen und Gewinner. Schon seit über 50 Jahren messen sich die Prüfungsbesten in den beiden Ausbildungsberufen des Bäckerhandwerks jährlich in regionalen und überregionalen Wettkämpfen, welche in die Deutsche Meisterschaft der Bäckerjugend münden. Diese wird traditionell an der Bundesakademie des Bäckerhandwerks im badischen Weinheim ausgerichtet. Diesmal traten 27 junge Menschen aus den Abschlussjahrgängen 2020 und 2021 zur Deutschen Meisterschaft an. Alle hatten sich zuvor auf Landesebene hierfür qualifiziert. Unter Pandemiebedingungen und mit entsprechenden Schutzmaßnahmen, u.a. täglichen Corona-Tests, gelang dem Team der Bundesakademie dabei eine sichere Durchführung. Durch ein attraktives Rahmenprogramm konnte zudem erreicht werden, dass die Teilnehmenden sich vernetzen und eine unvergessliche Zeit hatten. Hierzu wurde die Akademie abends sogar in ein Casino verwandelt, mit professionellen Spieltischen und Croupiers. Dies ist auf Instagram unter @backakademie ebenso zu sehen wie alle Ergebnisse der Wettbewerbe, nachdem pandemiebedingt diesmal leider keine Gäste zugelassen werden konnten. Nach vier Tagen spannender Wettkämpfe zum diesjährigen Wettbewerbsthema „Natur“ ehrten der Juryvorsitzende Wolfgang Schäfer sowie Direktor Bernd Kütscher die Teilnehmenden. Hierbei wurden die hohe Leistungsdichte und die knappen Ergebnisse betont: „Sie können sehr stolz auf Ihre Leistungen sein und fahren heute alle als Siegerin oder Sieger nach Hause“, so Wolfgang Schäfer. Für den Jahrgang 2020 gewann die Schleswig-Holsteinische Landessiegerin Elen Shahmuradyan aus Lübeck den Wettbewerb der Bäckerei-Fachverkäufer/innen (Ausbildungsbetrieb: Stadtbäckerei Anja Klausberger, Eutin), vor der Landessiegerin aus Brandenburg Denise-Danielle Lange aus Falkensee (Bäckerei Thonke, Rathenow) und dem Drittplatzierten Silian Schröter aus Nordrhein-Westfalen (Auffenberg GmbH, Castrop-Rauxel). Die Sieger im Wettbewerb der Bäcker/innen sind alle weiblich: Deutsche Meisterin wurde Susanna Rupp aus Neu-Ulm, Landessiegerin aus  Baden-Württemberg (Ausbildungsbetrieb: Bäckerei Unger, Altheim) vor Alina Schönberger aus Freudenberg in Bayern (Bäckerei Schuller, Amberg) und der Landessiegerin aus Thüringen Jasmin Schumann (Ausbildungsbetrieb: Landbäckerei Schumann, Linda). Bei den Teilnehmenden aus 2021 wurde die bayerische Landessiegerin Christina Ortelsbach aus Kammerstein Deutsche Meisterin im Verkauf (Ausbildungsbetrieb: Der Beck GmbH, Erlangen), vor Döne Karacadag aus Burbach (Bäckerei Rothe GmbH, Haiger) und der niedersächsischen Landessiegerin Vanessa Pestel aus Bremen (Ausbildungsbetrieb: Bäckerei Rolf GmbH, Ritterhude). Deutscher Meister bei den Bäckern wurde Dominik Reuter aus Rotenburg in Niedersachsen (Stadtbäckerei Freitag GmbH, Rotenburg) vor Tina Maria Reicherter aus Reutlingen (Bäckerei Bayer, Reutlingen) und Julia Garten aus Königsbrück in Sachsen (Bäckerei Böhme, Grünberg) Die Deutsche Meisterschaft der Bäckerjugend 2022 wird in der Zeit vom 12. – 15. November des nächsten Jahres in Weinheim stattfinden. Das Motto des Wettbewerbs, welches auch für die Gesellenprüfungen und Landeswettbewerbe des Jahres 2022 empfohlen wird, lautet „Luxus“. Jurypräsident Schäfer betonte hierzu, dass manchmal die kleinen Dinge der größte Luxus sein können: „Wir rufen den Abschluss-Jahrgang 2022 auf, das Thema in ihren Prüfungen kreativ zu interpretieren und freuen uns auf tolle Leistungen, auch bei den Landeswettbewerben sowie bei der Deutschen Meisterschaft.“  Die besten Bäcker/innen der DM 2020/21 (jeweils Plätze 1 + 2 beider Jahrgänge) werden nun vom Team der Bundesakademie sowie von der Deutschen Bäckernationalmannschaft für die 50. UIBC Bäckerjugend-Weltmeisterschaft trainiert, welche im Juni 2022 in Berlin veranstaltet wird. Nach großem Erfolg in Frankreich wird Deutschland dort als Titelverteidiger starten. Siegerliste der DMBJ 2020/2021 Quelle: Bundesakademie Weinheim, P. Seydel

  • Handwerk sucht Hände: Online-Forum der Bundesakademie bietet Unterstützung

    Das drängendste Problem vieler Bäckereien ist der gravierende Mangel an Arbeitskräften, von der Verkäuferin bis zur Fachkraft in der Produktion. Die Bundesakademie Weinheim bietet dazu am 20. Januar ein Online-Forum an, bei dem live innovative Ansätze aus der Praxis vorgestellt werden, welche die Situation verbessern können. Prof. Dr. Tim Weitzel von der Universität Bamberg bietet dabei wissenschaftliche Ansätze für das Recruiting. Zudem erklärt der „Ausbilder des Jahres“ Sascha Huth, wie er in seiner Bäckerei Lehrlinge findet und nachhaltig als Fachkräfte bindet. Anabel Görtz von der gleichnamigen Bäckerei in Ludwigshafen stellt ein System vor, bei dem mittels künstlicher Intelligenz und Sprachnachricht Verkaufspersonal angeworben wird. Weitere Praxiserfahrungen bringen Ingmar Krimmer von Krimmers Backstub‘, Volker Schmidt-Sköries von der Kaiser Biobäckerei, Michael Rothe von der ADB Nord, Sebastian Däuwel von den Brotpuristen, Wiebke Langhanke von der Werbegemeinschaft des Bäckerhandwerks und Nils Vogt vom Zentralverband ein. Ein moderierter Austausch der Online-Gäste rundet die Veranstaltung ab. Das Online-Forum „Handwerk sucht Hände“ findet am Donnerstag 20. Januar 2022 von 10.30 Uhr bis 16.30 Uhr statt. Die Tagungsgebühr beträgt 190 Euro, eine Anmeldung ist auf der Website der Akademie unter www.akademie-weinheim.de oder telefonisch unter 06201-1070 möglich. Hier finden Sie alle Inforamationen zum Online-Forum (pdf) Kontakt für Rückfragen: Bernd Kütscher, kuetscher@akademie-weinheim.de

  • Deutschland gewinnt in Frankreich die Bäckerjugend-Weltmeisterschaft

    Nach dem dritten Platz beim letzten Wettbewerb im Jahr 2019 siegte das deutschen Jungbäcker-Team jetzt bei der Bäckerjugend-Weltmeisterschaft 2021. Lisa Sophie Schultz aus Potsdam und Moritz Metzler aus Langenargen am Bodensee gelang nach vielen Trainingswochen an der Bundesakademie des Bäckerhandwerks in Weinheim der Sprung an die Weltspitze der jungen Bäcker. Jetzt winkt die Aufnahme in die Bäcker-Nationalmannschaft. Bereits zum 49. Mal veranstaltete der Bäcker-Weltverband UIBC mit Sitz in Madrid auf der Gastro-Fachmesse SIRHA in Lyon in diesen Tagen seinen Wettbewerb für die besten Jungbäcker aus aller Welt, den „International Competition for Young Bakers“. Er stand unter den Zeichen der Pandemie, denn die Teams aus Asien und Amerika konnten aufgrund von Reisebeschränkungen nicht dabei sein. Auch die skandinavischen und osteuropäischen Nationen haben ihre Teilnahme coronabedingt abgesagt. Letztlich starteten in Frankreich die Jungbäcker-Teams aus Israel, Frankreich, Spanien und Deutschland. Jedes WM-Team besteht traditionell aus zwei jungen Bäckern bis zum Alter von maximal 25 Jahren, die sich zuvor auf nationaler Ebene für die Weltmeisterschaft qualifiziert haben. Zudem entsendet jedes teilnehmende Land auch ein Mitglied in die Jury, welche seit einigen Jahren von UIBC-Jurypräsident Bernd Kütscher aus Weinheim geleitet wird. Für Deutschland war Siegfried Brenneis Mitglied der Jury. Bei der Jungbäcker-WM traten Lisa Sophie Schultz und Moritz Metzler für Deutschland an. Beide hatten im Jahr 2019 ihre Ausbildung zur Bäckerin bzw. zum Bäcker abgeschlossen und konnten sich anschließend bei regionalen Vorentscheiden durchsetzen. Als Landessiegerin bzw. Landessieger ihres Bundeslandes überzeugten sie danach bei der Deutschen Meisterschaft der Bäckerjugend, gefolgt von einem intensiven Training an der Akademie des Bäckerhandwerks in Weinheim. Trainiert wurden sie dabei auch von den Mitgliedern der Bäcker-Nationalmannschaft, u.a. von Daniel Plum, der als Coach die deutsche Equipe in Lyon verstärkte. Dort galt es, vor einem interessierten Messepublikum viele Dutzend traditionelle wie kreative Brote, Brötchen, süße Gebäcke, Plunderstücke und ein komplett essbares Schaustück zum Thema „World of Music“ zu zaubern. „Allen Nationen gelangen dabei beeindruckende Ergebnisse, mit einem außerordentlich hohen Maß an Qualität wie auch Kreativität“, fasst Jurypräsident Kütscher die Leistungen zusammen. Am Ende lag Lisa Sophie Schulz in der Einzelwertung knapp vor Moritz Metzler. Der dritte Platz ging an Yamila Sidati aus dem spanischen Team. Deutschland gewann zudem die Nationen­wertung, gefolgt von Frankreich und Spanien. Den letzten Wettbewerb in 2019 hatte das Team aus China für sich entschieden. Frankreich wurde damals Zweiter, Deutschland Dritter. Die beiden Weltmeister zeigten sich bei der Siegerehrung sichtlich überwältigt und planen bereits ihre Zukunft im Bäckerhandwerk: Lisa Sophie Schultz arbeitet als Bäckerin in Berlin und tritt im Januar ihre Meisterausbildung in Weinheim an. Moritz Metzler ist aktuell in der Schweiz als Bäcker aktiv und möchte später die familieneigene Bäckerei in Langenargen verstärken. Außerdem winkt den beiden die Aufnahme in die Deutsche Bäcker-Nationalmannschaft, welche nicht nur das Nachwuchsteam für die Jugend-WM trainiert, sondern auch internationale Wettbewerbe auf Erwachsenen­ebene bestreitet. Teamchef Wolfgang Schäfer freut sich über den Zuwachs: „Lisa Sophie Schultz und Moritz Metzler haben in bester Weise gezeigt, welches Potenzial eine Ausbildung im Bäckerhandwerk hat. Ihre Passion wird ein weiterer Baustein für dessen Zukunft sein.“ ---- Fotos: Die beigefügten Fotos sind honorarfrei. Quellenangabe siehe Bildbeschreibung. Kontakt zu den beiden Weltmeistern: Lisa Sophie Schultz: lisophie13@gmx.de Moritz Metzler: moritz.metzler@online.de Für Rückfragen zum Wettbewerb: Bernd Kütscher: kuetscher@akademie-weinheim.de

  • Schokoladen-Sommelier Jahrgang 2021 geprüft und verabschiedet

    Sie sind zwischen 24 und 61 Jahre alt, kommen aus Deutschland sowie der Schweiz und sind beruflich als Chocolatiers, Caterer, Lehrkräfte oder Pâtissiers in der gehobenen Gastronomie tätig: Wie die Bundesakademie Weinheim mitteilt, können ab sofort 12 weitere geprüfte Schokoladen-Sommeliers bzw. -Sommelières mit ihren Impulsen die Schokoladenbranche bereichern. In fünf Modulen, die in bewährter, enger Kooperation mit der Chocolate Academy Köln in Weinheim durchgeführt wurden, konnten sich die Absolventen sensorisch wie fachlich umfangreich stärken. Im Zuge der verschiedenen Prüfungsleistungen war auch eine Projektarbeit zu erstellen. Dabei galt es neue, kreative Produktentwicklungen jenseits der Marktstandards zu schaffen. Die Vielfalt der Ergebnisse reichte von der Schoko-Currywurst bis zur überraschend wohlschmeckenden Fischpraline, vom Schoko-Kräuter-Aufstrich bis zur CO2-optimierten Praline und von Schokoladen-Nachos bis zu Pralinen mit zarten Noten von Blauschimmelkäse. Viele der Kreationen haben die Prüfungskommission begeistert und aus deren Sicht ein enormes Marktpotenzial. Die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen des Jahrgangs 2021 sind: Katrin Glück aus Lichtenstein, Franziska Gomell aus Wolfsburg, Claudia Hennicke-Pöschk aus Zuzenhausen, Laura Kastrup aus Rheda-Wiedenbrück, Benjamin Maasz aus Waldsolms, Larissa Metz aus Nierstein, Ingo Pörner aus Hamburg, Michaela Quappe-Gemmert aus Freiburg, Danny Rechsteiner aus Bremgarten (Schweiz), Christian Sattler aus Rostock, Benjamin Wedekind aus Stuttgart und Benedict Weiss aus Friedrichshafen. Als Prüfungsbeste mit der Traumnote "Sehr gut" wurde Larissa Metz ausgezeichnet, die als Pâtissiere in der Sternegastronomie tätig ist. Insgesamt steigt die Zahl der von der Bundesakademie Weinheim und der Chocolate Academy Köln ausgebildeten Schokoladen-Sommeliers damit auf 62 Personen. Die nächste Schokoladen-Sommelier Kurs beginnt im März 2022. Bereits am 5. Oktober treffen sich die Absolventen aller Jahrgänge zusammen mit weiteren Menschen aus der Branche zudem beim Chocolate-Summit in Weinheim, wo auch der Große Preis der Schokoladen-Sommeliers vergeben wird. Alle Tagungsgäste bilden dabei gemeinsam die Jury, nachdem eine Fachjury bereits 76 Einreichungen auf 6 Finalisten verdichten konnte. Interessenten finden unter www.akademie-weinheim.de alle Informationen.   Foto (honorarfrei): Die neuen Schokoladen-Sommelières und -Sommeliers beim Abschlussabend in einem Weinheimer Restaurant Kontakt für Rückfragen: Bernd Kütscher, Bundesakademie Weinheim: kuetscher@akademie-weinheim.de Antonia Majunke, Chocolate Academy Center Köln: antonia_majunke@barry-callebaut.com

  • Lebhafte Diskussionen zur Zukunft des Brotes in Weinheim

    Beim 5. Weinheimer Brotforum diskutierten 135 Menschen aus der Brotbranche aktuelle Marktveränderungen und -chancen, mit Blick in die Zukunft. Die Hybrid-Veranstaltung mit Präsenz- und Online-Gästen begeisterte mit einem bunten Themenmix, spannenden Vorträgen und dem Austausch verschiedener Philosophien. Bereits zum fünften Mal diskutierte das Brothandwerk an der Bundesakademie des Deutschen Bäckerhandwerks in Weinheim, darunter zahlreiche sehr namhafte Brotbäcker aus allen Ecken Deutschlands. Aufgrund der Corona-Bestimmungen wurde ein Teil der Gäste online zugeschaltet. Die Präsenz-Gäste in Weinheim trafen sich bereits am Vorabend zum Netzwerken bei Brot & Wein. Beim Forum selbst begrüßte der Moderator Prof. Michael Kleinert aus Luzern die Gäste. Er verglich die Veranstaltung mit dem Forum Romanum, als damaliger Mittelpunkt des römischen Lebens, in dem Meinungen geteilt wurden. Auch beim Brotforum gehe es um den Austausch unterschiedlicher Meinungen. Direktor Bernd Kütscher zeigte im Anschluss Veränderungen des Brotmarktes, u.a. die Tatsache, dass Bäckereien im 1. Terzial 2021 Marktanteile an den LEH angeben mussten. Umso mehr konnten sie jedoch bei den Kleingebäcken punkten. Er stellte fest, dass jene Betriebe, die intensiv an ihrer Brotqualität arbeiten, überproportional erfolgreich sind und beste Zukunftsaussichten haben. Prof. Bastian Halecker aus Berlin thematisierte in der Keynote „Dino trifft Einhorn“ die von ihm eng begleitete Startup-Szene und was etablierte Bäckereien hiervon lernen können. Seine Impulse von außen begeisterten die Gäste. Anschließend überzeugte Volker Schmidt-Sköries von der Kaiser Biobäckerei mit Wegen, wie in seinem Unternehmen beseeltes Arbeiten und nachhaltiges Wirtschaften in Einklang gebracht werden. Unternehmensberater Dirk-Siegfried Hübner, der an der Ahr lebt und die Folgen des Klimawandels leibhaftig erleben musste, präsentierte danach viele Ansätze zum Thema Energie und Nachhaltigkeit. Sein Appell: „Bislang konnten wir etwas gegen den Klimawandel tun. Jetzt müssen wir alle etwas tun!“ Ein weiterer Vortragsblock trug die Überschrift „Erfahrungen“ und wurde durch Jochen Gaues (Der echte Gaues, Hamburg) eröffnet, der viele Sterneköche und den Bundespräsidenten mit Brot beliefert. Er sprach offen über seine Niederlagen, u.a. mehrere Insolvenzen, aber auch über seine Philosophie für „richtig geiles“ Brot. Sebastian Däuwel von den Brotpuristen in Speyer erläuterte danach seinen besonderen Weg vom Quereinsteiger zum großen Markterfolg mit Brot. Er appellierte, den Kunden gegenüber ehrlich zu sein und unterbreitete konkrete Vorschläge für mehr Transparenz. Hans-Günther Mack (Handwerksbäckerei Mack GmbH & Co KG) schilderte ebenfalls seine Erfahrungen, u.a. mit der Belieferung von ALDI Süd. Die Brote der Referenten konnten in der Pause degustiert werden. Das Brotforum mündete in eine sehr lebhafte Diskussion der Vortragenden, ergänzt um Markus Hombach von der Fa. Ireks in Kulmbach. Hierbei wurden viele Facetten des Marktes offen hinterfragt. Sowohl die Präsenz-Teilnehmer in Weinheim als auch die Online-Teilnehmer warfen dazu spannende Aspekte ein und am Ende waren sich alle einig: Sehr gutes Brot aus regionaler, handwerklicher Herstellung hat noch viel Potenzial, sofern man den Wandel der Verbraucher­erwartungen und die Herausforderungen unserer Zeit mutig gestaltet. Die beigefügten Fotos sind honorarfrei. Quelle: „Bundesakademie Weinheim, Foto Ingo Hilger“ Kontakt für Rückfragen: Bernd Kütscher, kuetscher@akademie-weinheim.de

  • Bread Summercamp in Weinheim begeisterte 150 Gäste

    Sie kamen von den Nordsee-Inseln bis zur Schweiz und vom Saarland bis Sachsen und Berlin: 150 Unternehmer und Führungskräfte aus der Branche - zumeist Absolvent:innen der Akademie - verbrachten das Wochenende am 21./22. August auf dem Campus der Bundes­akademie des Bäckerhandwerks in Weinheim. Diese lud erstmals zum Bread Summercamp und bot dazu 12 verschiedene Workshops mit erstklassigen, teils sehr namhaften Referenten. Ergänzt wurde das Programm mit einem Urgetreide-Parcours sowie einer virtuellen Besichtigung von Bäckereien mittels VR-Technologie. Unter anderem begrüßte Chad Robertson in seiner berühmten Tartine Bakery in San Francisco virtuell die Besucher aus Weinheim. In die Veranstaltung integriert war der „Fancy Bread Award“, zu dem 27 äußerst kreative Brotsorten eingereicht wurden. Ein Feuerwerk an Ideen! Die Gäste des Bread Summercamps konnten alles probieren und über die Sieger abstimmen. Ergänzend fand ein Online-Voting bei Instagram statt. Dort kann man unter @backakademie die Brotideen weiterhin aufrufen, inkl. Zutaten und Beschreibung zu jeder Brotsorte. Die Hauptpreise des Fancy Bread Award nahmen die Bäckerei Hirth, die Bäckerei Brot & Sinne sowie die Rockenbäcker Schmidt GmbH mit nach Hause. Als Highlight des Bread Summercamps gilt die Branchenparty am Samstag­abend, welche bei allerbestem Sommerwetter im Außenbereich stattfand. Dort erfolgte zuvor schon die Begrüßung, mit Live-Musik. Bei Spanferkel aus dem Holzofen und weiteren, auch vegetarischen Köstlichkeiten sowie kühlen Getränken haben sich die Gäste intensiv ausgetauscht und gefeiert. Eine Fotobox sorgte für heitere Schnappschüsse. Nachdem ein großes Überraschungs-Feuerwerk das offizielle Ende des Abends einläutete, wurde auf der Dachterrasse des neuen, in die Natur integrierten Waldhauses auf dem Campus der Akademie bis in die frühen Morgenstunden weiter­ gefeiert. Aufgrund des riesigen Zuspruchs (die Veranstaltung war wenige Stunden nach Bekanntgabe ausgebucht) und der enorm positiven Resonanz der Gäste soll das Bread Summercamp am 23./24. Juli 2022 eine Neuauflage finden. Die Veranstaltung ist derzeit noch nicht buchbar, jedoch kann man sich per E-Mail an info@akademie-weinheim.de unverbindlich vormerken lassen.

  • Neue Live-Webinare ab 21. September – jetzt anmelden

    Bundesakademie bietet erneut kurze Online-Bildungsimpulse, als zeitsparende Möglichkeit der Weiterbildung Schon seit dem Beginn der Corona-Pandemie organisiert das Team der Bundesakademie Weinheim regelmäßig Live-Webinare. Diese können per Computer oder auch mit dem Smartphone von überall besucht werden. Laut Bernd Kütscher, Direktor der Akademie, erfreuen sich die kurzen Bildungsimpulse von jeweils einer Stunde großer Beliebtheit. Oft sitzen in den Bäckereien sogar mehrere Mitarbeiter vor einem Computer und bilden sich gemeinsam weiter – dazu ist von der Bäckerei nur ein einziger Zugang zu erwerben. Aufgrund der großen Nachfrage wurde jetzt ein neues Webinar-Paket aufgelegt, welches Ende September beginnen und sich bis Anfang Dezember erstrecken wird. Zu den 10 verschiedenen Themen im virtuellen Klassenzimmer gehören Impulse für die Weihnachtssaison, Schulungen für Azubis und Aushilfen sowie auch sehr ganzheitliche Themen für Führungskräfte. Jedes der Webinare findet dabei zweimal statt, so dass die Gäste einen geeigneten Termin wählen können. Top-Referenten via Internet live bei Ihnen im Betrieb oder zu Hause. Kurze Bildungsimpulse: Webinar-Dauer inkl. Rückfragen nur ca. 1 Stunde. Jedes Webinar findet für Sie zweimal statt: Wählen Sie den passenden Termin Sie haben die Möglichkeit, den zweiten Termin innerhalb der Bäckerei weiterzugeben Günstiger Preis: 5 Webinare nach Wahl 245 Euro, das gesamte Paket für nur 320 Euro Hier finden Sie alle Inhalte und Termine (PDF)

  • 32 neue Bäckermeister/innen in Weinheim

    Sehr gute Prüfungsleistungen in den Meisterprüfungen an der Bundesakademie des Bäcker­handwerks. Nächste freie Kursplätze erst wieder im Januar 2023. Mitte Januar startete der Meisterkurs der Bundesakademie wegen des Lockdowns erst einmal im virtuellen Klassenzimmer. Nach dem Wechsel in die Räume der Akademie im Weinheimer Waldschloss wurde die Meisterausbildung zwar unter Pandemiebedingungen, doch innerhalb der gesetzten Zeit und auf gewohnt hohem Niveau durchgeführt. Jetzt konnten Repräsentanten der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar sowie der Bundesakademie Weinheim gleich 32 neue Bäckermeister/innen in den Meisterstand erheben, darunter ein Teilnehmer aus den USA. Besonders hervorzuheben sind dabei die Leistungen in der praktischen Meisterprüfung, welche in Weinheim drei volle Prüfungstage und ein besonders breites Sortiment an Back- und Konditoreiwaren umfasst. Dank intensiver Unterrichtseinheiten und abendlicher Übungsgruppen sowie einer spürbar großen Passion der Prüflinge wurden enorme Leistungen gezeigt. Alleine in der praktischen Prüfung vergab die HWK-Prüfungskommission gleich sechsmal die seltene Traumnote „Sehr gut“ und kein einziges Mal nur ein „Ausreichend“, obwohl das geforderte Niveau in Weinheim als sehr hoch gilt. Auch die Leistungen in den fachtheoretischen, betriebs­wirtschaftlichen und pädagogischen Prüfungsteilen konnten sich sehen lassen, teilweise mit weiteren sehr guten Noten. Als „frischgebackene“ Jungmeister/innen freuen sich, in alphabetischer Reihenfolge: Tobias Bache aus Plauen, Johannes Bauer aus Unlingen, Florian Böck aus Riedlingen, Amadeus Böttinger aus Bad Dürkheim, Julius Burchardt aus Hamburg, Toni Burkard aus Pommers­felden, Benjamin Busch aus Egloffstein, Xaver Distler aus Schwabach, Christopher Elgner aus Bensheim, Niklas Ernst aus Trulben, Vincent Furmato aus Michigan (USA), Bastian Gärtner aus Hardheim, Anabel Görtz aus Ludwigshafen, Heike Göttmann aus Brensbach, Michel Heinze aus Dassendorf, Felix Hench aus Miltenberg, Nikolas Hunn aus Notzingen, Rodions Jurcenko aus Bingen, Tom-Lukas Klein aus Großbettlingen, Kai Kolacek aus Oldenburg, Nils Cedric Kraus aus Friedberg, Christian Magnus aus Püttlingen, Markus Mayer aus Raitenbuch, Felix Mühlhäuser aus Heubach, Michael Putz aus Waldbrunn-Hintermeilingen, Thilo Rück aus Meckenbeuren, Susanna Rupp aus Neu-Ulm, Jonas Schlegel aus Raesfeld, Luca Stadelhofer aus Singen, Tobias Teinitzer aus Augsburg, Marco Thiesbrummel aus Gütersloh und Heiko Wieland aus Rielasingen. Direktor Bernd Kütscher lobte beim Abschluss die Zusammenarbeit mit der HWK und das außerordentlich hohe Prüfungsniveau. Felix Hench, Anabel Görtz und Susanna Rupp wurden als Prüfungsbeste geehrt und mit Förderpreisen der Wiesheu-Stiftung ausgestattet. 24 Absolventen haben sich entschieden, noch einige Zeit in Weinheim zu bleiben, um weitere Abschlüsse wie z.B. den Betriebswirt HwO oder den Konditormeister zu erwerben. Wer die Meisterschule Bundesakademie Weinheim besuchen möchte, muss sich etwas gedulden, denn sie erfreut sich einer hohen Nachfrage. Die Meisterkurse sind bis Ende 2022 ausgebucht, mit Warteliste. Derzeit besteht aber noch die Möglichkeit sich unter akademie-weinheim.de/meisterschule für den Meisterkurs ab 9. Januar 2023 zu bewerben.

  • Das neue Waldhaus
    Campus der Bundesakademie Weinheim erweitert

    Nach knapp 1,5 Jahren Bauzeit nimmt ein neues Gästehaus auf dem Gelände der Bundesakademie des Bäckerhandwerks den Betrieb auf. Feierliche Eröffnung durch Präsident Michael Wippler und Oberbürgermeister Manuel Just. Das großzügige, in die Natur integrierte Anwesen der traditionsreichen Bildungseinrichtung aller deutschen Bäckerverbände in Weinheim ist um ein weiteres Gebäude gewachsen. Mit seinen 24 zusätzlichen Gästezimmern ergänzt das „Waldhaus“ die Übernachtungskapazitäten für Seminargäste. Direkt am Waldrand gelegen, bietet es ein einzigartiges Ambiente, welches durch die beeindruckende Dachterrasse mit Blick auf den Odenwald gekrönt wird. Auch ein neues, professionelles Beachvolleyballfeld für Meisterschüler und Seminargäste ergänzt nun das Ensemble auf dem Campus. Präsident Michael Wippler vom Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks - zugleich Vorstandsvorsitzender der Akademie - begrüßte zur kleinen Eröffnungsfeier am 1. Juli rund 35 Ehrengäste, allen voran den Oberbürgermeister der Stadt Weinheim Manuel Just sowie Dr. Hans-Werner Hector und Uwe Bleich von der Hector-Stiftung, welche das Beachvolleyballfeld finanziert hatte. Er lobte die Leistungen des Weinheimer Architekten Hans-Peter Wolf sowie der weiteren am Bau beteiligten Unternehmen, denen es gemeinsam gelungen sei, innerhalb des Zeit- und Kostenrahmens ein sehr attraktives Gebäude zu errichten. Sein weiterer Dank galt dem Engagement des Bauausschusses unter dem Vorsitz von Heribert Kamm sowie dem Team der Akademie um Direktor Bernd Kütscher. Oberbürgermeister Manuel Just betonte in seinen Grußworten den guten Ruf des Bäckerhandwerks in der Gesellschaft und die Bedeutung des Kulturgutes Brot, welches durch die Corona-Krise weiter an Stellenwert gewonnen habe. Er zeigte sich hocherfreut, dass Weinheim durch das Wirken der Akademie eine große Attraktivität für Bäcker aus ganz Deutschland und aller Welt ausstrahlt. Für die Investition des deutschen Bäckerhandwerks in den Standort bedankte er sich sehr und bot eine weiterhin enge, vertrauensvolle Zusammenarbeit an, bis hin zur Idee gemeinsamer touristischer Aktivitäten. Nach der Besichtigung des neuen Waldhauses schloss die Feierstunde mit einem musikalisch begleiteten Lunch im Restaurant der Akademie ab.

  • Bäcker- und Konditormeister*in als Fachlehrer*in gesucht

    Sie haben Freude darin, Ihr Fachwissen an die Meister von Morgen sowie an Seminargäste aus Deutschland und aller Welt weiterzugeben? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung.   Weitere Informationen finden Sie hier (PDF)   Gerne stehen wir Ihnen auch telefonisch oder per E-Mail für nähere Infos zur Verfügung.

  • Bundesakademie Weinheim lädt zum Bread Summercamp

    Wochenend-Veranstaltung am 21./22. August 2021 bietet fachliche Impulse nebst Branchenparty Am Samstag 21. August startet um 17 Uhr das Bread Summercamp in Weinheim, unter dem Motto „Heiße Öfen und kalte Getränke“. Die Veranstaltung bietet allen Brotbegeisterten aus der Branche die Gelegenheit, um sich in ungezwungener Atmosphäre fachlich zu stärken, das Netzwerk zu pflegen und das Leben zu feiern. Sie findet unter Einhaltung der dann geltenden Pandemie-Bedingungen auf dem gesamten Campus der Akademie statt. Auch die Dachterrasse des neu errichteten Gästehauses mit traumhaftem Ausblick in den Odenwald sowie das neue Beachvolleyballfeld werden einbezogen. Hier soll abends eine Beachparty mit DJ und Lasershow steigen. Fachlich geht es in verschiedenen Workshops u.a. um neue, spannende Rohstoffe, Tipps für Fotografie und Social Media, Impulse für den Verkauf und das Thema Holzofen. Bei einem Urgetreide-Parcours kann eine große Vielfalt alter Getreidearten live erlebt werden, nebst Fachvorträgen zu deren Verarbeitung. Dazu kommt „Best of Brot-Sommelier“: eine Vorstellung der spannenden Projektarbeit des Prüfungsbesten, aus der sich viele Impulse für das eigene Kinder-Marketing ableiten lassen. Mit dem Bread Summercamp möchte das Team der Akademie eine Gelegenheit des Wiedersehen für Absolventen schaffen. Doch auch jene Brotbegeisterte sind willkommen, die noch nicht in Weinheim waren. Absolventen zahlen für das gesamte Programm nur 79 Euro, inkl. aller Speisen und aller Getränke! Die Nachfrage ist hoch: Nach Bekanntgabe der Veranstaltung auf den Social Media Kanälen der Akademie (überall unter „Backakademie“ zu finden) ist fast die Hälfte der Plätze über Nacht gebucht worden. Bei Interesse wird eine baldige Anmeldung empfohlen. Infos zur Veranstaltung sind in diesem Programmheft und auf der Website der Bundesakademie zu finden: https://www.akademie-weinheim.de/seminar/bread-summercamp-heisse-oefen-und-kalte-getraenke-9523

  • Online-Info zum Bäckereimanagement-Studium

    Das nebenberufliche Studium für Bäckermeister/innen: Zeitsparend studieren neben dem Beruf. Ein Angebot der Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM) in Mannheim und den Fachschulen des Bäckerhandwerks im ADB-Verbund. Online-Infotag am Dienstag 8. Juni um 15 Uhr, mit   Prof. Dr. Perizat Daglioglu, Präsidentin der HdWM Prof. Dr. Özer Pinar, Projektleiter der HdWM Bernd Kütscher, Direktor der Bundesakademie Weinheim Louisa Tsouvallas, HdWM (Moderation) Die Teilnahme ist ohne Voranmeldung und für jeden auf der Plattform Microsoft Teams möglich. Dazu einfach am Dienstag 8. Juni rechtzeitig vor 15 Uhr hier klicken. Schon jetzt finden Sie viele Infos zum Studium auf dieser Info-Seite.    

  • Die Absolventen des 9. Brot-Sommelier Kurses mit Starkoch Johann Lafer (Mitte) sowie Bernd Kütscher (vorne links), Direktor der Akademie und Vorsitzender der HWK-Prüfungskommission.
    Neunter Jahrgang Brot-Sommeliers aus Weinheim bei Johann Lafer verabschiedet

    Angesichts der Corona-Krise hat Brot einen spürbar höheren Stellenwert in der Gesellschaft sowie eine größere wirtschaftliche Bedeutung bekommen. Auch die in der Öffentlichkeit deutlich wahrnehmbare Arbeit der Brot-Sommeliers trägt dazu bei, dass das Kulturgut Brot in den letzten Jahren zunehmend wieder „in aller Munde“ ist. Jetzt konnte bereits der neunte Jahrgang verabschiedet werden, traditionell in der Kochschule von Starkoch Johann Lafer. Mit den neuen Absolventen hat die Bundesakademie Weinheim bereits 142 Brot-Sommeliers aus fünf Ländern ausgebildet. Wer sich auf die Reise zum Geprüften Brot-Sommelier bzw. zur Geprüften Brot-Sommelière begibt, beschäftigt sich fast ein Jahr lang intensiv mit Brot. Neben 8 Modulen an der Bundesakademie des Bäckerhandwerks in Weinheim ist eine Projektarbeit zu erstellen, als eine von mehreren Prüfungsleistungen. Erneut begeisterten die Prüflinge dabei die HWK-Prüfungskommission. In den aktuellen Projekten ging es u.a. um die Entwicklung eines speziellen Brotes für die Bedürfnisse von Schwangeren, die Brotkultur in der Schweizer Spitzengastronomie sowie um die Erstellung eines Brotbackbuchs für Kinder im Vorschulalter. Die Rezepte kommen hierbei ohne Waage und Knetmaschine aus. Bäckereitechnologisch wurde sich intensiv mit Aromasauerteigen, Buchweizen oder Presskuchen beschäftigt. Und nachdem das Brot gemäß seiner früheren Bedeutung damals in der Kunst sehr verbreitet war, heute aber nahezu verschwunden ist, initiierte sich das Projekt „Brot und Kunst“ neue, spannende Kunstprojekte rund um Brot.   Der feierliche Abschluss fand am 15. April 2021 traditionell in der Kochschule von Johann Lafer statt, selbstverständlich mit vorherigen Schnelltests, reichlich Abstand und Mundschutz. Der Starkoch, der eine große Liebe für das Brot hat, fachsimpelte und kochte viele Stunden mit den Absolventen. Die Absolventen des 9. Brot-Sommelier Abschlusses sind Alfred Bau aus Frauenfeld (Schweiz), Patrick Biehler aus Lahr/Schwarzwald, Johannes Dackweiler aus Düsseldorf, Fabian Kloos aus Friedrichshafen, Michael Kress aus Weinheim, Patrik Kröger aus Werther, Volker Kröger aus Waren an der Müritz, Steffi Marie Kruse aus Barnstedt, Jochen Kühn aus Korntal-Münchingen, Jörg Meffert aus Lemgo, Johannes Nagel aus Stetten, Jürgen Pistono aus Köln, Robert Schute aus Surwold, Joachim Seitz aus Schrobenhausen, Carsten Thewes aus Ratingen, Mathias Weigel aus Kulmbach und Patrick Zimmer aus Kall-Sistig. Dabei schlossen Steffi Marie Kruse, Michael Kress, Patrick Zimmer und Patrik Kröger mit der Bestnote „Sehr gut“ ab. Wer ebenfalls Brot-Sommelier werden möchte, muss sich gedulden. Kurs 10 ist bereits gestartet, auch die nachfolgenden Kurse sind ausgebucht. Interessenten wird empfohlen, sich per E-Mail an info@akademie-weinheim.de zu informieren und unverbindlich vormerken zu lassen. Kontakt für Rückfragen: Bernd Kütscher, kuetscher@akademie-weinheim.de Foto: Die Absolventen des 9. Brot-Sommelier Kurses mit Starkoch Johann Lafer (Mitte) sowie Bernd Kütscher (vorne links), Direktor der Akademie und Vorsitzender der HWK-Prüfungskommission.

  • Neu: Berufsbegleitendes Studium mit Schwerpunkt Bäckereimanagement

    Ab dem kommenden Wintersemester kann man erstmals Business Management mit Schwerpunkt Bäckereimanagement studieren - ein Angebot aller Fachschulen im ADB-Verbund für ihre Absolventen, gemeinsam mit der Hochschule der Wirtschaft für Management (HdWM) in Mannheim, welche das Studium durchführen wird. Die Koordinierung des ADB-Verbunds und auch dieses Angebots liegt bei der Bundesakademie Weinheim. Das neue Angebot ist als Mehrwert für Bäckermeister:innen gedacht, die neben Familie und Beruf einen Hochschulabschluss erlangen möchten. Das berufsbegleitende Studium erfordert hierzu lediglich die Teilnahme an einem Online-Unterricht jeden Montagnachmittag. Dazu kommen zwei Präsenzwochen pro Semester an der Hochschule in Mannheim, teilweise auch in Weinheim. Alle anderen Lernzeiten sind völlig frei gestaltbar. Bei Nachweis eines Meisterbriefs oder gar eines Abschlusses zum Betriebswirt des Handwerks erhalten die Studierenden bis zu 79 ECTS gutgeschrieben, also bis zu 3 Semester Zeitvorteil. Damit dauert das berufsbegleitende Studium für Bäckermeister:innen nicht länger als ein Vollzeit-Studium! Am Ende winkt der Titel Bachelor of Arts Business Management, Schwerpunkt Bäckereimanagement. „Mit diesem Angebot ergänzt unser Handwerk sein Bildungsspektrum um einen anerkannten Hochschulabschluss“, freut sich Wolfgang Schäfer, Vizepräsident des Zentralverbands und Vorsitzender von dessen Berufsbildungsausschuss: „An der Hochschule der Wirtschaft für Management kann man neben den normalen Studieninhalten zum Business Management erstmals die spezifischen Bedürfnisse unseres Handwerks studieren. Mehr noch, dies lässt sich für Bäckermeisterinnen und Bäckermeister sogar bestens mit Familie und Beruf verbinden. Damit bleiben sie unserer Branche auch während des Studiums als wertvolle Fachkräfte erhalten.“ Das Bäckereimanagement-Studium startet mit Beginn des nächsten Wintersemesters, am 18. Oktober 2021. Die Einschreibung ist ab sofort möglich. Alle Infos und die Kontaktdaten der Ansprechpartner für Rückfragen finden sich auf der Seite www.akademie-weinheim.de/studium

  • Neue Live-Webinare ab 15. März – jetzt anmelden

    Aufgrund großer Nachfrage und eines tollen Feedbacks unserer Webinar-Gäste bieten wir ab 15. März erneut ein Paket mit spannenden Live-Webinaren aus Weinheim an. Top-Referenten via Internet live bei Ihnen im Betrieb oder zu Hause.  Kurze Bildungsimpulse: Webinar-Dauer inkl. Rückfragen im Chat nur ca. 1 Stunde. Jedes Webinar findet für Sie zweimal statt: Wählen Sie den passenden Termin Sie haben die Möglichkeit, den zweiten Termin innerhalb der Bäckerei weiter zu geben  Günstiger Preis: 5 Webinare nach Wahl für 245 Euro, das gesamte Paket für nur 320 Euro

  • Rum-Trüffel des Jahres 2021 gesucht

    Im Zuge des 1. Weinheimer Chocolate-Summit am 13. April (mit Vorabendtreff am 12. April) wird durch ein Publikumsvoting der Große Preis der Schokoladen-Sommeliers vergeben. Zuvor bewertet eine Fachjury alle Einsendungen. Jede eingesandte Rum-Trüffel wird mit einer wertigen Teilnahme-Urkunde sowie fachlichem Feedback inkl. Benennung der erreichten Punktzahl honoriert. Die 6 Finalisten werden mit einem Portrait in der Fachzeitung KoCa (Konditorei & Café) geehrt und zum Chocolate-Summit eingeladen.

  • Bundesakademie Weinheim launcht neue Website

    Die Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Weinheim hat sich im Netz neu aufgestellt. Die neue Website entspricht neusten technischen Ansprüchen und ist auch mit dem Smartphone bestens bedienbar. Sie zeigt die vollständige Palette aller Bildungsangebote in Weinheim sowie auch online, übersichtlich sortiert. Wie schon seit dem Jahr 2014 umgesetzt, kann die Akademie dort weiterhin auch von innen besichtigt werden, in Form eines virtuellen Rundgangs. Im Downloadbereich gibt es zudem aktuelle Tipps und Rezepte. Eine Querverlinkung führt mit einem Klick zu den Social Media Aktivitäten der Akademie auf Facebook, Instagram, YouTube, Twitter und TikTok. Die neue Website der Bundesakademie des Bäckerhandwerks ist unter www.akademie-weinheim.de zu finden.

  • Bundesakademie Weinheim freut sich über 10 neue Verkaufsleiter/innen

    Seit vielen Jahrzehnten bildet die Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Weinheim jährlich eine Klasse Verkaufs­leiter/innen (VKL) in Vollzeit aus. Neben dem Filial­management und fachlichen Themen werden in dem knapp 4-monatigen Kurs betriebswirtschaftliche, rechtliche und pädagogische Fächer sehr intensiv vermittelt. Die während der Kurszeit laufenden HWK-Prüfungen gelten als "Meisterprüfung" für Fachverkäufer*innen und verfügen über das gleiche, hohe Niveau. Absolventen erhalten hierdurch neben dem Titel „Geprüfte Verkaufsleiterin im Lebensmittelhandwerk“ u.a. die Berechtigung, selbst Lehrlinge auszubilden und sogar ohne Abitur zu studieren. Vor allem aber verstehen sie es, den Bäckereiverkauf erfolgreich zu organisieren. Trotz der Einschränkungen durch Corona konnte der VKL-Kurs 2020 in Weinheim seit Ende August regulär durchgeführt und erfolgreich beendet werden. Nach knapp vier Monaten Ausbildungszeit in Weinheimer Waldschloss haben alle 10 Teilnehmer*innen des VKL-Kurses ihre Qualifikation vor der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald bewiesen und alle Prüfungsteile mit beeindruckenden Leistungen bestanden. Die erfolgreichen „Meister*innen“ im Verkauf 2020 der Bundesakademie Weinheim sind: Lisa Eh-Schlenk aus 91207 Lauf an der Pegnitz, Liane Hallanzy aus 51789 Lindlar, Anja Harlaß aus 04179 Leipzig, Robert Lehrbach aus 83278 Traunstein, Ramona Middendorf aus 73734 Esslingen, Aidana Nizam aus 75056 Sulzfeld, Jacqueline Rücker aus 35586 Wetzlar, Lea-Marie Sievers aus 33100 Paderborn, Johanna Uhl aus 73312 Geislingen und Katharina von Oetinger aus 66111 Saarbrücken. Als Prüfungsbeste wurden Liane Hallanzy und Katharina von Oetinger gemeinsam ausgezeichnet. Bei der Abschlussfeier hob Kurssprecherin Katharina von Oetinger die intensive Betreuung und hervorragende Prüfungs­vorbereitung der Akademie sowie die starke Gemeinschaft innerhalb des VKL-Kurses 2020 hervor. Die nächste Vollzeit-Fortbildung zur Geprüften Verkaufsleiterin bzw. zum Geprüften Verkaufsleiter beginnt am 23. August 2021. Alle Infos hierzu finden sich unter www.akademie-weinheim.de

  • Seminarprogramm 1. Halbjahr 2021

    Nachdem wir das ganze Jahr über laufend neue Seminare und Zusatztermine in unsere Seminardatenbank unter www.akademie-weinheim.de/seminare einpflegen, versenden wir zu Anfang eines jeden Jahres auch einen gestalteten Seminarkatalog mit allen Veranstaltungen. Hier das Seminarprogramm 1. Halbjahr 2021 runterladen (PDF)

  • 11 neue Schokoladensommeliers ausgezeichnet

    Elf Fachleuten aus Konditorei, Bäckerei und Chocolaterie wurde der begehrte Titel „geprüfte(r) Schokoladensommelier/ère“ verliehen und somit die 6-monatige Fortbildung unter strengen Corona-Auflagen erfolgreich abgeschlossen. Die einzigartige Fortbildung, die es ausschließlich in Deutschland gibt und die bereits seit dem Jahr 2017 in Kooperation des Chocolate Academy™ Centers Köln (Barry Callebaut) mit der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Weinheim e.V. durchgeführt wird, vermittelt neben umfassendem Wissen zum Kakaoverarbeitungsprozess und marktrelevanten Absatz- und Konsumzahlen mit besonderem Schwerpunkt (schokoladen-)sensorische Themen. Die Teilnehmer lernen, ihre eigenen sensorischen Wahrnehmungen zu schärfen, um dann auch Schokolade unter Zuhilfenahme aller Sinne sensorisch zu beschreiben und qualitativ einordnen zu können. Vier der fünf Fortbildungsmodule fanden als Präsenzveranstaltung in der Akademie in Weinheim statt. Pandemiebedingt war der Start der Fortbildung im Frühjahr in digitaler Version erfolgt. Eine Kernaufgabe für alle Teilnehmer bestand darin, jeweils zusätzlich zu den schulisch vermittelten Inhalten eine wissenschaftliche Projektarbeit zu erstellen, welche ein bislang unbeleuchtetes Gebiet der Schokoladenverarbeitung zum Thema hatte. Mit den Teilnehmern des diesjährigen Lehrgangs ist die Anzahl der geprüften Schokoladensommeliers auf 48 angestiegen, 45 davon aus Deutschland und 3 in Österreich. Prüfungsbester des aktuellen Kurses mit der Gesamtleistung „Sehr gut“ wurde Ron Knape, Konditormeister aus Schmallenberg, der in der Abtei Königsmünster in Meschede tätig ist.

  • 18 geprüfte Brot-Sommeliers in Weinheim

    Würdiger Abschluss einer hochkarätigen Fortbildung bei Starkoch Johann Lafer Als der 8. Brot-Sommelier-Kurs Anfang des Jahres begann, sprach noch niemand von Corona. Doch dank schnellem Ausweichen auf Online-Unterricht während des ersten Lockdowns und eines großen Engagements aller Teilnehmer konnte auch dieser Brot-Sommelier Kurs nach insgesamt 8 Modulen je 3 Tagen regulär abgeschlossen werden. Besonders beeindruckend waren dabei die Projektarbeiten, die Bestandteil der umfangreichen Prüfungsleistungen sind. Hierbei hatten sich die Absolventen u.a. mit der Auswirkung der Akkulturation auf die Brotkultur, digitalem Brotmarketing via TikTok, einem „Null Prozent Brot“ ganz ohne Salzzugabe, Zutaten wie Hanf, Kastanien und Gold sowie mit der Schweizer Sauerteigkultur beschäftigt. Auch die Rekultivierung einer alten Weizensorte, ein „Brot zum Löffeln“ und weitere Themen begeisterten die Prüfungskommission der HWK Mannheim Rhein-Neckar Odenwald. Die Folge: Alle Teilnehmer haben die Prüfungen mit Bravour bestanden! Der Abschluss des Kurses fand schon traditionell in der Kochschule von Starkoch Johann Lafer statt, der sich persönlich wieder viele Stunden Zeit für die Weinheimer Absolventen nahm. In der Summe hat die Bundesakademie Weinheim nun insgesamt 124 Brot-Sommeliers aus fünf Ländern erfolgreich ausgebildet, davon 115 aus Deutschland, 4 aus Österreich, 3 aus der Schweiz, 1 aus Südtirol (Italien) und 1 aus Norwegen. Die Absolventen von Kurs Nr. 8 inkl. einer erfolgreichen Nachprüfung aus dem letzten Kurs sind, in alphabetischer Reihenfolge: Ullrich Amthor aus 97633 Saal, Claus Becker aus 67483 Edesheim, Mario Peter Berg aus 55257 Budenheim, Patrick Bohnenblust aus 3011 Bern (Schweiz), Philipp Decker aus 6384 Waidring (Österreich), Ricardo Fischer aus 04808 Lossautal, Volker Garrels aus 26817 Rhauderfehn, Marco Holm aus 21218 Seevetal bei Hamburg, Thomas Knittel aus 87730 Bad Grönenbach, Oliver Lahde aus 72658 Bempflingen, Michael Loher aus 84559 Kraiburg, Tobias Maurer aus 71364 Winnenden, Bernd Müller aus 36163 Poppenhausen, Paul Müller aus 03238 Rückersdorf, Eric Stadelhofer aus 78224 Singen, Samuel Steiner aus 4914 Roggwil (Schweiz), Christopher Stinges aus 41379 Brüggen und Franz-Josef Walter aus 59590 Geseke. Als Kursbester wurde Mario Peter Berg gesondert geehrt. Der nächste Brot-Sommelier Kurs läuft bereits, die beiden Kurse im Folgejahr sind schon ausgebucht. Für Kurs Nr. 12, der am 1. Februar 2022 startet, sind derzeit noch Plätze frei. Interessenten werden gebeten, sich telefonisch unter 06201-1070 oder per E-Mail an info@akademie-weinheim.de zu melden.

  • Virtual Baking Class „Original German Stollen“

    In this virtual baking course, we reveal the recipe for the traditional German Stollen with variations of the very best quality live via the internet. Our experts will show you how this unique product is optimally baked and refined. Experience and learn an art that will bring you very tasty baked goods and even better business. Participants are connected live via the internet (platform: Zoom) to our training bakery in Weinheim. They experience the production of a Stollen first hand as a demonstration and can ask questions which may arise during the course. Used recipes are posted in the chat during the course and can be downloaded there. Organiser is the National Bakery Academy in Weinheim, Germany, founded 1938. A certificate of participation will be sent to you by e-mail. This course is held in English. The price for your participation is 72 €. This baking course starts on Monday 16th November 2020 at 3 pm Central European time (CET) = London 2 pm (GMT) = New York 9 AM (EST). The course duration is about 3 hours. You can register via e-mail to info@akademie-weinheim.de

  • Finale des Walnuss-Backwettbewerbs

    Unter dem Motto „Knacken und backen!“ hatte die California Walnut Commission (CWC) Profi-Bäcker/innen dazu aufgerufen, neue und innovative Backrezepte mit kalifornischen Walnüssen zu entwickeln. Aus den zahlreichen Einsendungen wurden zehn Finalisten in die Bundesakademie Deutsches Bäckerhandwerk nach Weinheim eingeladen, um ihre Back-Kreationen vor der Jury anzufertigen und verkosten zu lassen. Neben den bekannten Wildbakers, Johannes Hirth und Jörg Schmid, besetzten Bernd Kütscher, Direktor der Bundesakademie, und Annette Klingelhöfer, Deutschlands erste Schokoladen-Sommelière, die hochkarätige Jury. Den 1. Platz des Backwettbewerbs belegte Ludovic Gerboin von der Bäckerei Ways aus dem bayerischen Ort Moosinning mit seiner Kreation „Walnuss Flower“ (siehe Foto). Den wohlverdienten 2. Platz sicherte sich Michael Buck von der Bäckerei Unger aus dem schwäbischen Altheim. Stefan Dries von der Bäckerei Dries aus Rüdesheim in Hessen belegte den 3. Platz mit der Rezeptur für „California Christmas Dream“. Ein Sonderpreis „Innovation & Trend“ wurde für die Finalistin Regina Bittner von der Bäckerei Konditorei Bittner aus dem niederbayerischen Arnstorf für ihr „Veganes Bananenbrot mit crunchy Walnüssen“ vergeben. Aufgrund des hohen Interesses im Bäckerhandwerk, wird der Backwettbewerb mit kalifornischen Walnüssen 2021 weitergeführt.

  • Neue Live-Webinare im Herbst

    Die besten Referenten via Internet live bei Ihnen im Betrieb oder zu Hause. Kurze Bildungsimpulse: Webinar-Dauer inkl. Rückfragen im Chat nur ca. 1 Stunde. Jedes Webinar findet zweimal statt: Sie können einen passenden Termin wählen oder auch beide nutzen, beim zweiten Termin z.B. eine andere Person einloggen und schulen. Günstiger Preis: 5 Webinare nach Wahl für 240 Euro, das gesamte Paket für nur 320 Euro. Einfach per E-Mail anmelden: info@akademie-weinheim.de Bitte dabei die Rechnungsanschrift, die Mailadresse für den Zugang (falls abweichend) und bei 5er Paketen die gewünschten Webinare angeben.

  • 29 neue Bäckermeister/innen in Weinheim

    Hervorragende Prüfungsleistungen trotz Corona. Meisterkurse in Weinheim bis Anfang 2022 ausgebucht Der jüngste Meisterkurs der Bundesakademie des Bäckerhandwerks wurde von Corona ebenso überrascht wie alle, doch nachdem das Weinheimer Team um Direktor Bernd Kütscher sofort auf Online-Unterricht umgeschaltet hatte, konnte der Kurs während der 7-wöchigen Schulpause nahtlos fortgesetzt und nun zu einem guten Ende geführt werden. Die „frischgebackenen“ Absolventinnen (ein Drittel des Kurses ist weiblich) und Absolventen kamen erneut aus dem gesamten Bundesgebiet, von der Nordseeinsel Juist bis zu den Alpen. Besonders hervorzuheben sind die Prüfungsleistungen in der praktischen Meisterprüfung, welche in Weinheim 3 volle Prüfungstage und ein besonders breites Sortiment an Backwaren und Konditoreiwaren umfasst. Dank der intensiven Vorbereitungen sowie einer spürbar großen Passion der Prüflinge wurden hier wieder enorme Leistungen vollbracht, u.a. ein halbes Dutzend glatte „Einser“. Die „frischgebackenen“ Jungmeister/innen sind: Luise Baader aus Frickingen, Michael Bals aus Lippstadt, Annika Brückner aus Höchstadt, Benjamin Dorda aus Schrobenhausen, Matthias W. Frész aus Weinheim, Valentin Gagel aus Hafenpreppach, Valentin Gebert aus Gnodstadt, Stefanie Heer aus St. Ingbert, Sophie Henne aus Berlin, Sven Pascal Jansky aus Wendlingen, Kevin Kaiser aus Landau, André Karch aus Eltingshausen, Angelo Knebel aus Waghäusel, Julius Kränkel aus Meersburg, Antonia Kuhn aus Neckarsulm, Giuliano Melle aus Frankfurt/Main, Steffen Meyer aus Gomaringen, Niklas Oehme aus Düsseldorf, Regina Paintner aus Blonay (Schweiz), Caroline Puppe aus Duisburg, Jessika Remmers aus Juist, Max Renz aus Steinheim/Murr, Armin Richter aus Mönchengladbach, Lena Risch aus Kirkel, Leonard M. Rost aus Wiesbaden, Luca Schmitt aus Limbach, Emir Taletovic aus Lünen, Vladimir Velikov aus Stuttgart und Josua Wagner aus Renningen. Manche der Absolventen haben sich entschieden, noch einige Zeit in Weinheim zu bleiben und auch den Abschluss „Betriebswirt HWO“ zu absolvieren, besser bekannt als „Betriebswirt des Handwerks“. Durch ein höheres Niveau von Teil III (Wirtschaft und Recht) in der Meisterausbildung ist dies in Weinheim besonders zeitsparend möglich. Wer den erfolgreichen Absolventen der Bundesakademie nachfolgen und in Weinheim Bäckermeister/in werden möchte, muss sich jedoch bis zum Jahr 2022 gedulden, denn alle Kurse bis dahin sind ausgebucht. Vormerkungen werden unter info@akademie-weinheim.de bereits entgegengenommen.

  • Bäckerhandwerk optimiert die Kapazitäten der Bundesakademie Weinheim

    Aufgrund der hohen Auslastung der Bundesakademie des Bäckerhandwerks in Weinheim reichen die Gästezimmer für Seminargäste oft nicht mehr aus. Daher haben die Verbände des Bäckerhandwerks beschlossen, in ein neues, zusätzliches Gästehaus auf dem Campus des Weinheimer Waldschlosses zu investieren. Heute traf sich das Präsidium des Zentralverbands – zugleich Vorstand der Akademie – vor Ort, um den Fortschritt der Bauarbeiten zu begutachten. Der Rohbau des neuen Gästehauses steht unmittelbar vor der Fertigstellung, es fehlt lediglich die Dachterrasse. Die Fertigstellung des neuen Gästehauses ist für März 2021 geplant. ZV-Präsident Michael Wippler lobte die Architekten und Handwerker für die solide Ausführung im Zeit- und Kostenplan. Nach der Besichtigung wurden im Präsidium über weitere Modernisierungspläne am Standort Weinheim beraten, die im Rahmen der Mitgliederversammlung im September 2020 vorgestellt werden.

  • Verlängerung unserer Zusammenarbeit mit der Bundeswehr

    Im Zuge einer Zusammenarbeit zwischen der Bundeswehr und der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Weinheim e.V. werden die für den Wareneinkauf verantwortlichen Personen der Bundeswehr zum Thema Warenkunde und produktspezifische Sensorik von Brot- und Backwaren geschult. Nach erneuter öffentlicher Ausschreibung und Auswertung der Ergebnisse setzt das Verpflegungsamt der Bundeswehr die Zusammenarbeit mit dem Weinheimer Team nun bis zum Jahr 2025 fort. „Wir freuen uns sehr, dass die Bundeswehr schon seit dem Jahr 2008 die Kompetenzen unserer Bundesakademie in Weinheim für sich nutzt und dies fortsetzen möchte“, so Michael Wippler, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Bäcker­handwerks.

  • Schon über 100 Brot-Sommeliers aus Weinheim

    Die im Jahr 2015 an der Bundesakademie des Bäckerhandwerks geschaffene Fortbildung zum Brot-Sommelier hat sich sehr etabliert. Viele der Absolventen aus nunmehr fünf Nationen konnten nicht nur ihre Brotumsätze deutlich steigern, sondern „nebenbei“ auch die Wertschätzung des Kulturgutes Brot an sich erhöhen, was der gesamten Branche hilft. Erst kürzlich ging ein großer Bericht hierüber bundesweit durch die Medien, von Ärzte-Zeitung bis ZDF. Jetzt hat die Bundesakademie Weinheim bereits den siebten Brotsommelier-Kurs würdig verabschiedet, erneut mit Starkoch Johann Lafer. Die Prüfungsleistungen bei den durch Corona etwas verschobenen Prüfungen lagen auf auch bei Kurs 7 auf einem hohen Niveau. Bei den Projektarbeiten, in denen es stets „neues Wissen zu Brot“ zu schaffen gilt, wurde sich mit sehr spannenden Rohstoffen und Verfahren befasst, u.a. mit Sauerteig mittels der japanischen Fermentationstechnik „Koji“ oder dem völlig zu Unrecht bislang nur als Futtergetreide verwendeten Triticale, aus dem sich sehr schmackhafte Brote zaubern lassen. Auch die Themen Nachhaltigkeit, alkoholische Getränke aus Brot sowie ein Waldbrot, in dem man den Wald durch die Verwendung von Tannenspitzen-Essenzen und anderen Zutaten dezent herausschmecken konnte, sorgten bei der Prüfungskommission der Handwerkskammer für Begeisterung. Der Abschluss „Geprüfter Brot-Sommelier“ ist staatlich anerkannt! Der feierliche Abschluss fand am 23. Juli 2020 im privaten Garten von Johann Lafer statt, wo mit dem sehr brotaffinen Starkoch (der für das ZDF schon 2 Staffeln lang „Deutschlands beste Bäcker“ gesucht hatte) gefachsimpelt und gemeinsam gegrillt wurde. Mit den frisch geprüften Absolventen hat die Bundesakademie Weinheim nun insgesamt 106 Brot-Sommeliers aus dem gesamten deutsch-sprachigen Raum inkl. Schweiz, Österreich, Südtirol (Italien) sowie auch einen deutschstämmigen Brotsommelier in Norwegen erfolgreich ausgebildet. Die erfolgreichen Absolventen des 7. Brot-Sommelier Abschlusses sind Felix Grote aus 48249 Dülmen, Christoph Heger aus 83620 Feldkirchen, Björn Hesse aus 21335 Lüneburg, Wolfgang Naumann aus 63699 Kefenrod, Benjamin Neuhäusler-Jacob aus 79199 Kirchzarten, Daniel Rauen aus 64646 Heppenheim (der damit seinem Vater folgt, Absolvent eines früheren Kurses), Armin Riesinger aus 94550 Künzing, Simon Riethmann aus Drobak (Norwegen), Sebastian Schaefer aus 66557 Illingen-Welschbach, Annalena Scheurich aus 76879 Essingen, Arthur Senger aus 73463 Westhausen, Dominik Siegwart aus 77656 Offenburg und Manuel Spangemacher aus 46348 Raesfeld. Als Prüfungsbester des Kurses mit der Spitzennote „Sehr gut“ wurde Christoph Heger gesondert geehrt. Wer ebenfalls Brot-Sommelier werden möchte, muss sich gedulden. Die Kurse 8 und 9 laufen bereits, einer davon wird im Oktober enden. Die Kurse 10 und 11 im nächsten Jahr sind ebenfalls bereits ausgebucht. Der 12. Kurs wird Anfang 2022 starten und befindet sich aktuell in der finalen Planung. Interessenten wird empfohlen, sich per E-Mail an info@akademie-weinheim.de unverbindlich vormerken zu lassen.

  • Weiterbildungen im 2. Halbjahr

    Bedingt durch Corona haben wir einige Veranstaltungen in den Herbst verschieben müssen. Zudem braucht es Zusatztermine, weil die Seminargruppen kleiner sind als sonst. Dies wurde inzwischen in der Seminarplanung umgesetzt. Alle Veranstaltungen finden sich wie immer hier www.akademie-weinheim.de/seminare

Logo Akademie Weinheim Dieser Browser wird leider nicht unterstützt.

Bitte verwenden Sie einen alternativen Browser oder aktualisieren Sie die bestehende Software.

> ECMAScript 6 required

Liebe Besucherinnen und Besucher, um die Nutzung unserer Website und unsere Angebote besser gestalten zu können, möchten wir Cookies und Dienste wie bspw. Google Analytics einsetzen. Über Ihre Zustimmung würden wir uns freuen. Vielen Dank.

Einstellungen erfolgreich geändert.

Es werden ab sofort keine Cookies und Tracking-Informationen geladen oder gespeichert.