Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

News

14. November 2017

Viele Emotionen bei der Deutschen Meisterschaft der Bäckerjugend in Weinheim

Schon seit über 60 Jahren messen sich die besten Bäckergesellinnen und -gesellen sowie die Bäckerei-Fachverkäuferinnen eines jeden Abschlussjahrgangs in bundes­weiten Wett­kämpfen. Bei entsprechender Qualifizierung auf Bundesland-Ebene sowie eine Mindestpunktzahl hierbei werden die Besten im November stets zur Deutschen Meisterschaft an die Bundesakademie Weinheim eingeladen. Eine Hürde, die in diesem Jahr von 7 Bäcker/innen und 7 Bäckereifachverkäuferinnen geschafft wurde.

Nach spannenden Wettkämpfen mit vielen kreativen Gebäcken zum diesjährigen Wettbewerbs­thema „Europa“ konnte Akademie-Direktor Bernd Kütscher bei der Siegerehrung viele Gäste begrüßen, darunter auch den Oberbürgermeister der Stadt Weinheim Heiner Bernhard, das Ehepaar Wiesheu von der Wiesheu Stiftung, Heinz Krauß vom Bundesverband der Bäckerfachvereine sowie Geschäftsführer Dr. Friedemann Berg vom Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks.

Die Juryvorsitzende Maren Andresen, Mitglied des Präsidiums des Zentralverbandes des Deutschen Bäcker­handwerks, lobte in ihrer Rede die außerordentlich hohe Leistungsdichte sowie das ehren­amtliche Enga­ge­ment ihrer Jurymitglieder aus dem gesamten Bundesgebiet. Es folgte die sehr emotionale Siegerehrung.

Während die ersten drei Plätze im Bundeswettbewerb der jungen Bäckergesellinnen und -gesellen im letzten Jahr weiblich besetzt waren, konnten sich in diesem Jahr drei junge Männer durchsetzen: Erwin Scheifel aus Baden-Württemberg gewann vor Vincent Richter aus Thüringen und Dominik Hinkelmann aus NRW. Bei den Bäckereifachverkäuferinnen siegte Katharina Guterl aus Schleswig-Holstein vor Lena Pilger aus Bayern und Ann-Christin Nienhuys aus NRW.

Auf der gut frequentierten Facebook-Seite der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Weinheim wurden laufend Fotos aus dem Wettbewerb gepostet, mit einer Reichweite von über 40.000 Personen am ersten Tag. Dort wurde auch ein öffentlichen Voting durchgeführt, bei dem mit „Gefällt mir“ über die besten Frühstücksteller bzw. das beste Schaustück abgestimmt werden konnte. Hier siegten Lena Pilger und Vincent Richter.

Die Erstplatzierten beider Wettbewerbe wurden mit Fortbildungsgutscheinen des Zentral­­­verbandes des Deutschen Bäckerhandwerks im Wert von jeweils 3.000 Euro ausgestattet, die für einen Meisterkurs oder eine Ausbildung zur Verkaufsleiterin genutzt werden können. Ferner werden alle drei Erstplatzierten beider Wettbewerbe in die Begabtenförderung des Deutschen Handwerks aufgenommen.

Auch im Folgejahr wird es wieder Wettbewerbe für die Besten der Abschlussprüfungen zum Bäcker und zur Bäckereifachverkäuferin geben. Das Wettbewerbsthema der Landeswett­bewerbe und der Deutschen Meister­­schaft 2018 stehen bereits fest. Es lautet „Universum“.